Fernstudium Informatik – das erwartet dich bis zum Bachelor

Auf folgender Seite werden wir euch das Fernstudium Informatik genauer vorstellen. Die Studieninhalte hängen hierbei in der Regel von der jeweiligen Bildungseinrichtung ab. Doch was ist die Informatik eigentlich? Informatik ist die mit Hilfe von Rechnern bzw. Computern systematische Verarbeitung von Datensätzen und Informationen. Das Fernstudium vermittelt euch also ein tiefgreifendes Verständnis über den computergesteuerten Umgang mit Informationen. Um dieses Verständnis zu entwickeln werdet ihr tief in die Thematik eingeführt. Dazu gehört bspw. das Programmieren, sowohl logisch, funktional als auch objektorientiert, die Strukturierung von Daten und Datensätzen sowie die Algorithmik. Aber auch klassische Softwareentwicklung, wie die Entwicklung von Apps und die Programmierung von Webseiten auf HTML und PHP Basis gehören dazu. Um euch den Zugang zu diesen Themenfeldern zu erleichtern solltet ihr ein grundlegendes Mathematikverständnis mitbringen. Wir gehen in diesem Artikel  insbesondere auf die Studieninhalte, den Ablauf, die Voraussetzungen für die Zulassung sowie etwaige Studiengebühren für das Fernstudium Informatik ein. Und nun viel Spaß mit unserem Artikel.

Alles Wichtige zum Fernstudium Informatik auf einem Blick:

Voraussetzungen Zulassung: allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur), allgemeine oder fachgebundene Fachhochschulreife, Meister, staatlich geprüfter Techniker, Berufsausbildung in einem verwandten Fachbereich oder dreijährige hauptberufliche Tätigkeit in dem Bereich

Beginn des Fernstudiums: das Fernstudium Informatik kann jederzeit aufgenommen werden
Studiendauer: 36 Monate (6 Semester bzw. 3 Jahre) Verlängerung um bis  zu 18 Monate möglich (insgesamt 9 Semester bzw. 5 Jahre)
Abschlussbezichnung: Bachelor of Science (B. Sc.)
Gesamtkosten: ca. 12.000,00 Euro (abhängig von der jeweiligen Fernuni)

Wo kann das Fernstudium absolviert werden?

Das Fernstudium Informatik kann an der Wilhelm Büchner Hochschule absolviert werden. Über das nachfolgenden Logo kannst du die offizielle Webseite erreichen. Der aufgeführte Textlink führt dich direkt zu dem Studiengang und allen weiteren Informationen. Darüber hinaus gibt es dort die Möglichkeit sich kostenloses Infomaterial zu bestellen. So kannst du dich ganz in Ruhe zuhause über den Fernstudiengang informieren.



Das Fernstudium kann an der Wilhelm Büchner Hochschule absolviert werden. Über nachfolgenden Link kann die offizielle Webseite erreicht. Darüber hinaus gibt es dort die Möglichkeit sich kostenloses Infomaterial zu bestellen.


►Jetzt kostenfreier Infomaterial zum Fernstudium Informatik bei der Wilhelm Büchner Hochschule bestellen


Was erwartet euch und wie läuft das Studium ab?

Das Fernstudium Informatik ist ein generalistisch ausgelegtes und anwendungsgeprägtes Studium. Ziel soll es sein den Studenten auf die sich ständig ändernden Bedingungen in der Informatik vorzubereiten. Im Vordergrund steht die Übernahme von weiterführenden Aufgaben im Bereich der Entwicklung und Programmierung, sowohl im fachlichen als auch führungsorientierten Sektor. Dazu gehört auch die Übernahme von funktionsübergreifenden Projekten in der  technischen,theoretischen und anwendungsorientierten Informatik. Da das Fernstudium Informatik überwiegend sehr generalistisch ausgelegt ist, fällt es dem Absolventen später leichter seinen beruflichen Werdegang an seinen persönlichen Vorlieben auszurichten.

Das gesamte Fernstudium ist in einzelne Module unterteilt.
Darüber hinaus unterliegt das Fernstudium Informatik, ähnlich wie das Fernstudium BWL dem European Credit Transfer System (ECTS). Das bedeutet dass der Student durch den Abschluss einzelner Module und dem Ablegen von entsprechenden Prüfungsleistungen Credit Punkte sammelt. Insgesamt hat der Student nach erfolgreichem Abschluss beim Fernstudium Informatik 180 ECTS. Diese sind international anerkannt und vergleichbar. Dadurch kann der Absolvent sich mit seinem Abschluss auch problemlos im Ausland bewerben um lukrative Jobangebote bei großen IT-Häusern wie Intel oder IBM annehmen zu können. Zudem werden die European Credit Points auch benötigt um einen weiterführenden Abschluss, wie zum Beispiel einen Master machen zu können. Diese werden bei vielen Masterstudiengängen als Zugangsvoraussetzung  gesetzt und bilden die Basis für ein weiterführendes Fernstudium bspw. in der anwendungsorientierten Informatik.

Das Fernstudium Informatik wird in das Grundlagenstudium sowie das Kern- und Vertiefungsstudium unterteilt. Das Grundlagenstudium beinhaltet ca. 120 European Credit Points. In der Regel wird das Grundstudium wiederum in unterschiedliche Studienbereiche unterteilt. Hierzu zählt beispielsweise der Bereich Technik und Mathematik. Die einzelnen Module beinhalten auch die spezielle Mathematik für Informatiker.


Der Studienbereich Informatik beinhaltet darüber hinaus Module wie weiterführende Programmierung, Software Engineering, Informationsmanagement und Prozessmodellierung. Für jedes einzelne Modul werden in der Regel 5 bis 9 Credits vergeben. Das Fernstudium Informatik beinhaltet neben informations- und technisch orientierten Inhalten auch fachlich übergreifende Themen während des Grundlagenstudiums. Hierzu zählt bspw. das wissenschaftliche Arbeiten. Aber auch betriebswirtschaftliche Themen werden hier in Grundzügen dargestellt. Anders als bei dem Fernstudium BWL wird die Betriebswirtschaft aber nur grob angerissen und beinhaltet maximal 1 bis 2 Module. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit Module wie Projekt- und Qualitätsmanagement zu absolvieren. Darüber hinaus kann im Grundlagenstudium zwischen verschiedenen Wahlpflichtfächern gewählt werden. Beispielsweise kann der Student zwischen Englisch oder interkulturellen Kompetenzen und Englisch für Computerwissenschaftler wählen.

Das Kern- und Vertiefungsstudium ist stark Informatik geprägt. Hierzu zählen Module wie Datenbanken und verteilte Informationsverarbeitung. Darüber hinaus gibt es im Kern- und Vertiefungsstudium verschiedene Wahlbereiche. Die Wahlbereiche im Fernstudium Informatik sind beispielsweise künstliche Intelligenz sowie Informationssysteme innerhalb der Logistik. Ein weiteres Wahlpflichtmodul ist das Modul für den Entwurf und die Kommunikation eingebetteter Systeme. Das Fernstudium wird  mit der Bachelorarbeit und dem Kolloquium abgeschlossen. Das Thema für die Bachelorarbeit und darauf folgende Kolloquium sollte möglichst interessant und spannend gewählt werden. Der Grund dafür ist, dass man sich über einige Monate damit beschäftigt und schnell die Begeisterung für ein weniger interessantes Thema verlieren kann. Am besten eignen sich für das Fernstudium Informatik Themen die später auch richtungsweisend für den Beruf sind. Nachfolgend einige Themenvorschläge die sich für eine Informatik Bachelorarbeit eignen könnten:

  • „Verschlüsselungstechniken im Bereich der Kryptographie“
  • „Chancen und Risiken des biometrischen Reisepasses“
  • „Eine Einführung in XML, EDC und CDISC“
  • „Optimierungsprobleme durch genetische Algorithmen lösen“
  • „Semantische Netzwerke – Chance und Risiken“
  • „Informationsspeicher für mobile Agenten“
  • „Algorithmen von Suchmaschinen und ihr Nutzen für den E-Commerce“
  • „Ontologien als Grundlage der Kommunikation“

Diese müssen aber noch einmal vorher mit dem zu betreuenden Dozenten abgesprochen werden können aber schonmal eine erste Idee geben. Durch ein spannendes Thema der Bachelorarbeit hat man so auch ein entsprechendes Aushängeschild für den zukünftigen Arbeitgeber. Insgesamt werden für das Kern- und Vertiefungsstudium im Fernstudium Informatik ca. 60 European Credit Points verliehen. Damit kommt man insgesamt auf 180 ECTS.

Alle Infos über die Zulassungsbedingungen

Die Zulassungsvoraussetzungen sind von Fernuni und zu Fernuni verschieden. In der Regel reicht die allgemeine Hochschulreife, sprich das Abitur. Aber auch angehende Studenten mit einem Fachabitur haben gute Chancen aufgenommen zu werden. Nie verkehrt ist es wenn man bereits Fächer wie Wirtschaftsinformatik während des Abis hatte (bspw. auf einem Wirtschaftsgymnasium). Eine weitere Möglichkeit besteht durch einen Meistertitel oder die Auszeichnung als staatlich geprüfter Techniker.

Wie lange dauert das Fernstudium Informatik eigentlich?

Das schöne an einem Fernstudium ist, dass der Beginn von einem Fernstudium Informatik jederzeit möglich ist. Allerdings ist das Fernstudium aufgrund der Menge an Bereichen und Modulen wie praktische/angewandte Informatik, theoretische Informatik, technische Informatik und Mathematik sehr komplex. daher ist daas Fernstudium Informatik mit einer  Studiendauer von 36 Monaten (6 Semester bzw. 3 Jahre) angesetzt. Es besteht bei verschiedenen Fernunis die Möglichkeit das Studium zu verlängern. In der Regel ist eine Verlängerung um bis  zu 18 Monate möglich. Dies entspricht einer Studiengesamtdauer von 9 Semestern bzw. 5 Jahren. Viele Studenten verkürzen das Fernstudium Informatik auch. Dies ist dann der Fall wenn man die jeweiligen Module vor der Regelstudienzeit erfolgreich abschließt.

Ist das Studium überhaupt bezahlbar?

Ja, das Fernstudium Informatik ist bezahlbar. Es gibt hierbei verschiedene Möglichkeiten wie ihr das Studium bezahlt. Die Studiengebühren und die Modelle variieren hierbei von Fernuni zu Fernuni. In der Regel betragen die Gesamtkosten für ein Fernstudium Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) ca. 12.000,00 Euro. Ihr habt dabei die Möglichkeit das Studium sofort in einer Summe zu bezahlen. Das machen eher die wenigsten. Die meisten entscheiden sich für eine monatlich zu entrichtende Summe. Dies entspricht, je nach Fernuni ca. 300,00 Euro bis 400,00 Euro. Dieser Betrag wird euch nach einer von euch zu Verfügung gestellten Einzugsermächtigung ganz praktisch vom Konto abgezogen. Dadurch habt ihr eure monatlichen Fixkosten am besten im Griff und könnt so für die kommenden Jahre besser kalkulieren.

Fazit

Das Fernstudium Informatik eignet sich besonders für Leute die Spaß an dem Umgang mit Computern haben und sich tiefer mit der Thematik beschäftigen möchten. Wenn ihr euch schon vor der Aufnahme des Studiums für lineare Algebra, Softwareentwicklung, Netzwerktechnik und Betriebssysteme interessiert habt, ist dieses Studium genau das richtige für euch. Sofern ihr weniger im vorhinein mit solchen Themen zutun hattet, ihr euch aber trotzdem für die Thematik interessiert, dann ist dieses Studium auch richtig. Ihr habt bspw. die Möglichkeit nach dem Studium in diversen Internet-Startups, Softwareschmieden oder auch bei großen IT-Konzernen wie Microsoft, Google oder Apple zu arbeiten. Die Einstiegsgehälter für Informatik Studenten liegen im mittleren 5-stelligen Gehalt. Im Durchschnitt liegt das Einstiegsgehalt mit Bachelor Abschluss bei 45.000,00 Euro bis 55.000,00 Euro. Dies hängt dann von dem jeweiligen Unternehmen ab. Unter nachfolgendem Link kann das offizielle und kostenfreie Infomaterial zum Studiengang bestellt werden:


► Jetzt kostenfreies Infomaterial von der Wilhelm Büchner Hochschule zum Bachelor-Studiengang Informatik bestellen


Autorin: Christine Wenners